Renew

Deutsche Textübersetzung

It´ s  nice

Walking on clouds

RENEW

bedeutet "erneuern" und steht damit für Wandlung, für Veränderung, für Neues auf der Grundlage des Alten. 

Die 11 Songs und das Instrumental behandeln die Thematik "Wandlung" aus unterschiedlichen Perspektiven:

It`s  nice

Das Charisma, die Ausstrahlung von Menschen kann so wundersam lebensbejahend sein, dass aus einem nüchternen Alltag ein sommerlicher Sonnentag werden kann. Ihre Aura schenkt uns Kraft und umgibt uns mit Zuversicht für unser eigenes Leben. Allein für euch ist dieses Lied. Wunderbar, dass es euch gibt!

 

 

On the way

Wieder in der Spur zu sein, seinen Weg wiederentdeckt zu haben nach langer Zeit, darum geht es hier. Sich wiederzufinden im Neuen, sich also "neu" zu erfinden, bedeutet eben auch, seine Wurzeln wieder entdeckt zu haben. Es sind die unbarmherzigen Schicksalsschläge und die verlockenden Versuchungen oder die in uns keimenden "Verirrungen", die uns von unserem eigentlichen Weg abbringen und uns von uns selbst weit weg führen können.

 

 

Peaceful

Ein lebenswertes Leben zu leben ist sicherlich ein immanenter Traum der Menschheit. Notwendige Voraussetzungen für ein solches Dasein sind aus meiner Sicht gegenseitiger Respekt und ernsthafte Friedfertigkeit. Geschenkt bekommen wir das jedoch nicht. Darum muss sich jeder in seiner eigenen Verantwortung kümmern. Es ist vergleichbar mit einem Garten, der nur dann "paradiesisch" gedeihen kann, wenn er täglich gehegt und gepflegt wird. Stattdessen träumen wir nur von Eden, verschwenden kostbare Lebenszeit mit uns ablenkenden Nebensächlichkeiten und verzweifeln schicksalsergeben.

 

 

Old Man

"Geburt" steht synonym für Lebensquelle, für Hoffnung und Zuversicht, für Beginn und für Entwicklung weiteren Lebens, aber auch gleichzeitig für den Anfang des eigenen Vergehens. Bei "Old Man" handelt es sich tatsächlich um ein Geburtstagsständchen für einen geliebten Menschen, dem ich in einer schweren Zeit Trost und Zuversicht schenken wollte.

Danke für alles; du hast mich mein Leben lang geprägt. Ohne dich wäre ich nicht, und ohne dich wäre ich nicht, der ich heute bin. Möge dich meine Musik in deinem "Jetzt" erreichen!

 

 

At First

Beschrieben wird der Prozess vom Verliebtsein - die ungebändigte Energie des momentanen Glücklichseins - zum aufrichtigen Gefühl zu lieben. Verliebtheit ist also der Ausgangspunkt für das Reifen und Wachsen der tiefsten persönlichen Empfindung, der Liebe. Aus dem unbedarften Blick der Verliebten entwickelt sich eine einzigartige innere Symbiose zweier Menschen. Die Wandlung von kritikloser Glorifizierung zum reifen Erkennen und Lieben des anderen, der nun wertgeschätzt wird als Mensch, wie er ist, mit all seinen Stärken und Schwächen.

 

 

Midsummer Dance

Die Sommersonnenwende ist seit Jahrtausenden das mystische Symbol für "Leben", für Auferstehung und für Überleben, dass es in Sonnenwendfeiern gebührlich zu feiern galt. Der lebensfeindliche Winter der nördlichen Breiten war überwunden, eine neue, lebensbejahende Zeit, deren magische Kraft letztlich nur durch das Vergangene möglich war, fand ihren Beginn. Dieser Neuanfang als Höhepunkt eines jährlichen Zyklus leitete den Prozess seines absehbaren Endes durch die allmähliche Verlängerung der Nächte bereits wieder ein.

 

 

Walking On Clouds

Die "verträumte" Erinnerung an den Zauber der Kindheit, eine Zeit, die so einzigartig ist und uns prägt wie kein anderer Lebensabschnitt. Gerne würden wir die Leichtigkeit, die Unvoreingenommenheit, die Fantasie und Magie der Kindheitstage ins "Später" rüber retten. Was als Geschenk vielleicht bleibt, ist das Erleben kurzer schicksalhafter Glücksmomente, die uns lebhaft erinnern lassen, wie es einmal war.

 

 

About dreams

Die Grenzen zwischen der "positiven Macht kreativer Träumerei" einerseits und dem Dasein in einer die Wirklichkeit verneinende "Traumwelt" andererseits sind fließend: Was ist Realität, was ist Traum? Wo ist die Quelle eines Neubeginns, wo beginnt die Verneinung des eigenen Lebens? Ab wann driftet man träumerisch in eine Welt der Beliebigkeit, ab wann ist Traum Initialzündung für einen ernsthaften Aufbruch? 

 

 

 

Did you never know

Innerer Antrieb, intrinsische Motivation - der Motor unserer eigenen und der gesellschaftlichen Entwicklung. Mein poetischer Versuch, die komplexe Gefühlswelt zu beschreiben, die ein "Kreativer" in seinem Schaffensprozess durchleiden kann. Ein u. U. rastloser Kampf mit den eigenen Sehnsüchten, Ansprüchen und ideellen Vorstellungen, ein fast zwanghaft anmutendes Ringen um persönlichen Ausdruck und Wertschätzung. Eine Art  Zwiegespräch mit sich selbst ohne Chance auf echte Erlösung, weil diese zehrende Auseinandersetzung immer wieder von vorn beginnt, und damit wiederum Antrieb für das eigene zukünftige Schaffen und Weiterkommen ist.

 

 

Tomorrow

"Morgen wird alles besser!" 

Das geschieht jedoch nicht zwangsläufig.

Nun ja, ein "Morgen" wird es geben. Jedes Handeln im "Jetzt" hat seine Konsequenz in der Zukunft. Die Früchte unseres Tuns, unseres täglichen Daseins wollen und sollen geerntet werden. 

Allerdings: In der bloßen Hoffnung auf das Morgen vergisst man das Jetzt, und damit die Verantwortung für sich selbst, für sein eigenes Leben. Eine einseitige Fokussierung auf ein "irgendwann einmal" beinhaltet eine Lebensferne und wirkt lebensverneinend.

 

 

If you had some time

"Alles braucht seine Zeit!" 

Zeit für sich haben, und sich Zeit für andere nehmen in einer Welt, die vor lauter Ruhelosigkeit aus den Fugen zu brechen scheint, ist eine entscheidende Grundlage und Voraussetzung für unsere eigene Zukunft. "Muße" schenkt uns Kraft und Klarheit, und sie ist durch nichts zu ersetzen. 

Die Bedeutung, sich angemessen Zeit zu nehmen, den Blick auf das Wesentliche und unendlich Wertvolle, d.h. nicht Kaufbare, zu lenken, wird leider zunehmend negiert, während wir uns überschütten lassen von Ablenkungen der "Party-, Fun- und Shoppingindustrie" - ein "schöner Schein" ohne nachhaltige Bedeutung.

 

 

Bottle of messages

"Unsterblichkeit" erlangen durch sein eigenes kreatives Wirken - geht das? 

Musik und Texte schreiben haben im tiefsten Ursprung sicherlich auch etwas mit dieser Frage zu tun. Das Erreichen von Publikum ist ein steter Kampf. Was ist, wenn das nicht gelingt? War dann - so gesehen - das eigene Schaffen ohne Sinn und Bedeutung? 

Wäre es stattdessen möglich, sein künstlerisches Vermächtnis dem Schicksal erfolgreich zu überlassen? 

Das "Morgen" ist und bleibt ungewiss, allein die Hoffnung darauf ist der Motor in uns, das "Jetzt" zu gestalten.